Musiktherapie

Aktive und Rezeptive Musiktherapie

In der freien Improvisation (aktive Musiktherapie) zwischen Klient und Therapeut, auf leicht spielbaren Instrumenten und der Stimme, kommen die Beteiligten miteinander ins Spiel.
Ein einzelner Klang, ein Rhythmus (auf die Pauke hauen..) oder eine Melodie, alles enthält eine Bedeutung in dieser kreativen Beziehung. Es entsteht ein hör-u. spürbarer Raum in dem alle Emotionen (Wut,Schmerz,Trauer, Freude…….) Platz finden können.

Dabei entsteht Resonanz auf einer tieferen Ebene, jenseits aller Worte. Die im Spiel gewonnenen Erfahrungen, Emotionen und Wünsche werden im therapeutischen Gespräch bearbeitet und auf das gegenwärtige Lebenskonzept bezogen .

Manchmal ist auch das Anhören von gewählten Musikstücke (rezeptive Musiktherapie) indiziert.

Durch das Hören besteht die Möglichkeit auf belastende, emotionale Ereignisse zu stoßen, die dann im Gespräch aufgegriffen werden können. Erinnertes Wohlbefinden durch Musik, in Form von rezeptiver, musikalischer Stimulation und Entspannungsverfahren, kann schmerzfreie Erlebnisse aktivieren und neu herstellen.

Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse notwendig!

Weitere Informationen erhalten Sie unter : http://www.musiktherapie.de/